Karl Jürgen Skrodzki

Homepage

Inhalt

 Inhalt ausblenden!

 Druckversion

Copyright © 2003–2017

Karl Jürgen Skrodzki, Lohmar

Else Lasker-Schüler: »Styx«, »Der siebente Tag«, »Meine Wunder«, »Hebräische Balladen« (1913/14), »Die gesammelten Gedichte«, »Hebräische Balladen« (1920), »Die Kuppel«, »Theben«, »Mein blaues Klavier«

Eine Übersicht über die Gedichte und Zyklen

Styx. Gedichte. Berlin: Axel Juncker, 1902.

S. 3:

Meinen teuren Eltern

zur Weihe

Chronica7 f.
Mutter (Ein weißer Stern singt ein Totenlied)9
Weltflucht10
Eifersucht11
Frühling12
Die schwarze Bhowanéh13 f.
Meine Schamröte15
Trieb16
Syrinxliedchen (urspr. »Ein Syrinxliedchen«)17
Nervus Erotis18
Winternacht19
Urfrühling20
Mairosen21
Dann22
Abend (Es riß mein Lachen sich aus mir)23
Karma (später »Scheidung«)24
Orgie25 f.
Fieber27
Dasein28
Sinnenrausch29
Sein Blut30
Viva!31 f.
Eros33
Dein Sturmlied34
Das Lied des Gesalbten35
Sulamith36
Kühle37
Chaos38
Mein Blick39
Lenzleid40
Verdammnis41
Weltschmerz42
Mein Drama43 f.
Sterne des Fatums (später »Liebessterne«)45
Sterne des Tartaros (später »Schwarze Sterne«)46
Du, mein47
Fortissimo48
Der gefallene Engel49 f.
Mein Kind51
Ἀϑάνατοι [»Athanatoi«]52
Selbstmord53
Morituri54
Jugend55
Meinlingchen56
Ballade (Er hat sich)57–59
Königswille (urspr. »Ein Königswille«)60
Volkslied61
Dir62
Müde (später »Styx«)63
Schuld64
Unglücklicher Haß65
Nachweh66
Mein Tanzlied67
Vergeltung68
Hundstage69
Melodie70
Elegie71 f.
Vagabunden73
Herzkirschen waren meine Lippen beid’74
Die Beiden75
Meine Blutangst (später »Es war eine Ebbe in meinem Blut«)76
Im Anfang77

* * *

Der siebente Tag. Gedichte. Berlin: Verlag des Vereins für Kunst, Amelangsche Buchhandlung, 1905.

S. 3:

Meiner teuren Mutter

Erkenntnis (später »Die Stimme Edens«)7 f.
Liebesflug9
Wir Beide10
Die Liebe (Es rauscht durch unseren Schlaf)11
Traum12
Meiner Schwester Kind (später »Margret«)13
»Täubchen, das in seinem eigenen Blute schwimmt«14
Eva15
Unser stolzes Lied16
Unser Liebeslied (Laß die kleinen Sterne stehn)17
Unser Kriegslied18
Erfüllung (später »Nebel«)19
Ruth20
Als ich noch im Flügelkleide … (später »Schulzeit«)21
Groteske22
Das Geheimnis23
Nachklänge24
Evas Lied25
Maienregen26
Mein stilles Lied27–29
Mein Volk30
Zebaoth31
Mein Sterbelied (Die Nacht ist weich von Rosensanftmut)32
Streiter33
Wir Drei34
Mein Liebeslied (Wie ein heimlicher Brunnen)35
Mein Wanderlied36
Der Letzte (Wilde Winde wehte ich)37
O, meine schmerzliche Lust ....38
Der letzte Stern39
Heim40
Sphinx41
Weltende42

* * *

Meine Wunder. Gedichte. Karlsruhe und Leipzig: Dreililien-Verlag, 1911.

[Widmung:]

Meiner

teuren Mutter

Nun schlummert meine Seele –1
Ankunft2
Versöhnung3
Die Stimme Edens (urspr. »Erkenntnis«)4 f.
In deinen Augen … (= »In deine Augen ....«)6
Von weit7
Mein Sterbelied (Die Nacht ist weich von Rosensanftmut)8
Die Liebe (Immer tragen wir Herz vom Herzen uns zu) (= »Wo mag der Tod mein Herz lassen«)9
Ein Liebeslied (Aus goldenem Odem)10
Siehst du mich11
Pharao und Joseph12
David und Jonathan (In der Bibel stehn wir geschrieben)13
Leise sagen –14
Ein alter Tibetteppich15
Ich bin traurig …16
Liebesflug17
Wir Beide18
Die Liebe (Es rauscht durch unseren Schlaf)19
Traum20
Meiner Schwester Kind (später »Margret«)21
»Täubchen das in seinem eigenen Blute schwimmt«22 f.
Eva24
Unser stolzes Lied25
Unser Liebeslied (Laß die kleinen Sterne stehn)26
Unser Kriegslied27
Erfüllung (später »Nebel«)28 f.
Ruth30
Schulzeit (urspr. »Als ich noch im Flügelkleide …«)31
Groteske32
Das Geheimnis33
Nachklänge34 f.
Evas Lied36
Maienregen37
Mein stilles Lied38–40
Mein Volk41
Zebaoth42
Wir Drei43
Mein Wanderlied44
O, meine schmerzliche Lust …45
Der letzte Stern46 f.
Heim48
Sphinx49
Weltende50
Abend (Hauche über den Frost meines Herzens)51
Ein Lied der Liebe52 f.
Und suche Gott54
Mein Liebeslied (Auf deinen Wangen liegen)55 f.
Heimweh57
Mein Liebeslied (Wie ein heimlicher Brunnen)58
Streiter59
Meine Mutter (War sie der große Engel)60
Rast61
Ein Trauerlied62 f.
An Gott64
Der Letzte (Ich lehne am geschlossenen Lid der Nacht)65
Maria (später »Marie von Nazareth«)66
Die Königin (später »Kete Parsenow«)67
Vollmond68

* * *

Hebräische Balladen. Berlin-Wilmersdorf: A. R. Meyer, 1913.

–. 2., vermehrte Aufl. Berlin-Wilmersdorf: A. R. Meyer [1914].

[Widmung:]

Karl Kraus zum Geschenk

Mein Volk[2][3]
Abraham und Isaak[3][4]
Jakob[4][5]
Esther[5][5]
Pharao und Joseph[6][6]
An Gott[7][7]
Ruth[8][7]
David und Jonathan (In der Bibel stehn wir geschrieben)[9][8]
Eva[10][9]
Zebaoth[11][9]
Jakob und Esau[12][10]
Abel[13][11]
Sulamith[14][12]
Boas[15][12]
Versöhnung[16][13]
Moses und Josua[14]
Im Anfang[15]

* * *

Die gesammelten Gedichte. Leipzig: Verlag der Weißen Bücher, 1917.

–. (2. Aufl.) Leipzig: Kurt Wolff Verlag [1919].

–. (Sechstes bis zehntes Tausend.) München: Kurt Wolff Verlag 1920.

S. 9 9 9:

Meine hebräischen Balladen

widme ich

Karl Kraus

dem Kardinal

Versöhnung101010
Mein Volk111111
Boas121212
Esther131313
An Gott141414
Jakob und Esau151515
Abel161616
Pharao und Joseph171717
David und Jonathan (In der Bibel stehn wir geschrieben)181818
David und Jonathan (O Jonathan, ich blasse hin in deinem Schoß)1919
Ruth192020
Saul202121
Moses und Josua212222
Im Anfang222323
Zebaoth232424
Abraham und Isaak242525
Eva252626
Sulamith262727
Jakob272828

S. 29–36 29–36 29–36: »Meine Kinderzeit« (Prosa)

Ein alter Tibetteppich3737
Styx (urspr. »Müde«)373838
Chronica383939
Meine Schamröte394040
Mein Tanzlied404141
Kühle414242
Dir424343
Mein Drama434444
Schwarze Sterne (urspr. »Sterne des Tartaros«)444545
Liebessterne (urspr. »Sterne des Fatums«)454646
Vergeltung464747
Sein Blut474848
Abend (Es riß mein Lachen sich aus mir)484949
Winternacht495050
Frühling505151
Weltflucht515252

S. 53 53 53:

Meine schöne Mutter

blickte immer auf Venedig

Mutter (Ein weißer Stern singt ein Totenlied)555555
Mutter (urspr. »Meiner Mutter«)565656
Meine Mutter (War sie der große Engel)575757
Die Stimme Edens (urspr. »Erkenntnis«)58 f.58 f.58 f.
Sphinx606060
Die Liebe (Es rauscht durch unseren Schlaf)616161
Der letzte Stern62 f.62 f.62 f.
Mein Wanderlied646464
Lenzleid656565
Mein Sterbelied (Die Nacht ist weich von Rosensanftmut)666666
Leise sagen –676767
Nachklänge68 f.68 f.68 f.
Streiter707070
Schulzeit (urspr. »Als ich noch im Flügelkleide …«)717171
Ein Ticktackliedchen für Päulchen727272
Die Pavianmutter singt ihr Paviänchen in den Schlaf737373
Meinlingchen747474
Mein Kind757575
Und suche Gott767676
Weltschmerz777777
Syrinxliedchen (urspr. »Ein Syrinxliedchen«)787878
Unser Liebeslied (Laß die kleinen Sterne stehn)797979
Heimweh80 f.80 f.80 f.
Abend (Hauche über den Frost meines Herzens)828282
Vollmond838383
Nachweh848484
Liebesflug858585
Groteske868686
Chaos878787
Scheidung (urspr. »Karma«)888888
Selbstmord898989
Mein stilles Lied90 f.90 f.90 f.
Palmenlied (urspr. »Dem Prinzen von Marokko«)9292
Ballade (Er hat sich)92 f.93 f.93 f.
»Täubchen, das in seinem eignen Blute schwimmt«94 f.95 f.95 f.
Nun schlummert meine Seele –969797
Ankunft979898
O, meine schmerzliche Lust …989999
Die Königin99100100
Weltende100101101
Mairosen101102102
Nebel (urspr. »Erfüllung«)102 f.103 f.103 f.
Dasein104105105
Es war eine Ebbe in meinem Blut (urspr. »Meine Blutangst«)105106106
Unser Kriegslied106107107
Unser stolzes Lied107108108
Dann108109109
Rast109110110
Heim110111111
Schuld111112112
Wir Drei112113113

S. 113 114 114:

Der König von Böhmen Paul Leppin

Schenkte mir seine Dichtung Daniel Jesus.

Ich schlug sie auf und las: Der lieben, lieben, lieben, lieben Prinzessin.

Ich schrieb ihm auf einen himmelblauen

Bogen: Süßer Daniel Jesus Paul.

Dem König von Böhmen114115115
Dem Daniel Jesus Paul115116116
Georg Trakl (Georg Trakl erlag im Krieg von eigener Hand gefällt)116117117
Georg Trakl (Seine Augen standen ganz fern)117118118
Mein Lied118119119
Das Lied meines Lebens119120120
Ich träume so leise von dir120121121
Abschied (Ich wollte dir immerzu)122122
Heimlich zur Nacht121123123
Der alte Tempel in Prag122124124
Der Mönch123125125
Dem Mönch (Ich taste überall nach deinem Schein)124126126
Dem Mönch (Meine Zehen wurden Knospen)125127127
Ein Lied (Hinter meinen Augen stehen Wasser)126128128

S. 127 f. 129 f. 129 f.: »Rudolf Schmied« (Prosa)

S. 129 f. 131 f. 131 f.: »Fritz Wolff« (Prosa)

S. 131 133 133:

Meinem so geliebten Spielgefährten

Senna Hoy

 

In Moskau der Prinz Sascha

Saß sündlos gefangen sieben Jahr.

Ballade (Trotzendes Gold seine Stirn war)133135135
Ballade (Sascha kommt aus Sibirien heim)134136136
Senna Hoy (Wenn du sprichst) (urspr. »An den Prinzen Benjamin«)135137137
Mein Liebeslied (Auf deinen Wangen liegen)136 f.138 f.138 f.
Siehst du mich138140140
Ein Liebeslied (Aus goldenem Odem)139141141
Ein Lied der Liebe140 f.142 f.142 f.
Ein Trauerlied142 f.144 f.144 f.
Sascha (Um deine Lippen blüht noch jung)144146146
Senna Hoy (Seit du begraben liegst auf dem Hügel)145 f.147 f.147 f.
Richard Dehmel147149149
Peter Baum148 f.150 f.150 f.
Paul Zech150152152
Karl Vogt151153153
Franz Werfel152154154
Albert Heine – Herodes V. Aufzug153155155

S. 155 157 157:

Meinem reinen Liebesfreund

Hans Ehrenbaum-Degele

 

Tristan kämpfte in Feindesland;

Viel Lieder hatte er heimgesandt

Bis der Feind brach seinen Leib.

Hans Ehrenbaum-Degele157159159
Als ich Tristan kennen lernte –158160160
An den Gralprinzen159161161
An den Prinzen Tristan160162162
An den Ritter aus Gold161163163
An den Ritter (= »Dem Goldprinzen«)162164164
An Tristan163165165
Heinrich Maria Davringhausen164166166
Georg Groß (= »Georg Grosz«)165 f.167 f.167 f.
Theodor Däubler169169

S. 167 171 171:

Gottfried Benn

Der hehre König Giselheer

Stieß mit seinem Lanzenspeer

Mitten in mein Herz.

S. 169 f. 173 f. 173 f.: »Doktor Benn« (Prosa)

O, deine Hände170174174
Giselheer dem Heiden171 f.175 f.175 f.
Giselheer dem Knaben173177177
Giselheer dem König174178178
Lauter Diamant175179179
Das Lied des Spielprinzen176180180
Hinter Bäumen berg ich mich177 f.181 f.181 f.
Giselheer dem Tiger179183183
Klein Sterbelied180184184
O Gott181185185 (223)
Höre (»Letztes Lied an Giselheer« [Widmung])182186186
Wir Beide183187187
Marie von Nazareth (urspr. »Maria«)184188188
Wo mag der Tod mein Herz lassen (= »Die Liebe« [Immer tragen wir Herz vom Herzen uns zu])185189189
Ich bin traurig186190190
Antinous187191191
Margret (urspr. »Meiner Schwester Kind«)188192192
Meiner Schwester Anna dieses Lied189193193
Verinnerlicht190194194
Nur dich (urspr. »An den Herzog von Vineta«)191195195
In deine Augen (= »In deinen Augen …«)192196196
Von weit193197197
Alice Trübner194 f.198 f.198 f.
Dem Barbaren (Deine rauhen Blutstropfen)196 f.200 f.200 f.
Dem Barbaren (Ich liege in den Nächten)198202202
Wilhelm Schmidtbonn199203203
Milly Steger200204204

S. 201 205 205:

Hans Adalbert von Maltzahn

Der Freiherr mußte Vicemalik sein

In meiner bunten Thebenstadt,

Als ich nach Rußland zog,

Prinz Sascha zu befrein.

An Hans Adalbert203207207
Dem Herzog von Leipzig204208208
Aber deine Brauen sind Unwetter …205209209
Traum206210210
Unser Liebeslied (Unter der Wehmut der Esche)207211211
Du machst mich traurig – hör208212212

S. 209 f. 213 f. 213 f.: »Fritz Huf« (Prosa)

An zwei Freunde211215215
Laurencis212216216
Savary Le Duc (urspr. »Savary«)217217
Abschied (Aber du kamst nie mit dem Abend)213218218
O ich möcht aus der Welt!214219219
Franz Marc (urspr. »An Franz Marc«)215 f.220 f.220 f.
Gebet (Ich suche allerlanden eine Stadt)217222222
O Gott223 (185)

* * *

Hebräische Balladen. Der Gedichte erster Teil. Mit einer Einbandzeichnung der Verfasserin. Berlin: Paul Cassirer, 1920. – Der Ausgabe liegt ein Korrekturzettel mit dem Hinweis bei: »Irrtümlich steht der Gedenkspruch St. Peter Hille auf Seite 85, der unter den Bibelgedichten gedacht ist. Er soll hinter Zebaoth und Abraham und Isaak gelesen werden.«

Versöhnung7
Mein Volk8
Boas9
Esther10
An Gott11
Jakob und Esau12
Abel13
Pharao und Joseph14
David und Jonathan (In der Bibel stehn wir geschrieben)15
David und Jonathan (O Jonathan, ich blasse hin in deinem Schoß)16
Ruth17
Saul18
Moses und Josua19
Im Anfang20
Zebaoth21
Abraham und Isaak22
Eva23
Sulamith24
Hagar und Ismael (= »Hagar und Jsmaël«)25
Jakob26

S. 27:

Meine schöne Mutter

blickte immer auf Venedig

Mutter (Ein weißer Stern singt ein Totenlied)29
Mutter (urspr. »Meiner Mutter«)30
Meine Mutter (War sie der große Engel)31
Die Stimme Edens (urspr. »Erkenntnis«)32 f.
Sphinx34
Abschied (Ich wollte dir immerzu)35
Ein alter Tibetteppich36
Meine Schamröte37
Mein Tanzlied38
Kühle39
Dir40
Antinous41
Margret (urspr. »Meiner Schwester Kind«)42
Meiner Schwester Anna dieses Lied43
Verinnerlicht44
Nur dich (urspr. »An den Herzog von Vineta«)45
In deine Augen (= »In deinen Augen …«)46
Wir Beide47
Marie von Nazareth (urspr. »Maria«)48
Der Mönch49
Dem Mönch (Ich taste überall nach deinem Schein)50
Dem Mönch (Meine Zehen wurden Knospen)51
Ein Lied (Hinter meinen Augen stehen Wasser)52
Heimlich zur Nacht53
Der alte Tempel in Prag54
Das Lied meines Lebens55
Ich träume so leise von dir56
Schuld57
Wir drei58
Mairosen59
Nebel (urspr. »Erfüllung«)60 f.
Dasein62
Kete Parsenow (urspr. »Die Königin«)63
Weltende64
Ankunft65
O, meine schmerzliche Lust …66
Groteske67
Liebesflug68
Vollmond69
Nachweh70
Unser Liebeslied (Laß die kleinen Sterne stehn)71
Heimweh72 f.
Abend (Hauche über den Frost meines Herzens)74
Heim75
Rast76
Dann77
Unser stolzes Lied78
Unser Kriegslied79
Es war eine Ebbe in meinem Blut (urspr. »Meine Blutangst«)80
Schulzeit (urspr. »Als ich noch im Flügelkleide …«)81
Ein Ticktackliedchen für Päulchen82
Die Pavianmutter singt ihr Paviänchen in den Schlaf83
Meinlingchen84
St. Peter Hille85
Und suche Gott86
Mein Kind87

S. 89:

Meinem so geliebten Spielgefährten

Senna Hoy

 

In Moskau der Prinz Sascha

Saß sündlos gefangen sieben Jahr.

Ballade (Trotzendes Gold seine Stirn war)91
Ballade (Sascha kommt aus Sibirien heim)92
Senna Hoy (Wenn du sprichst) (urspr. »An den Prinzen Benjamin«)93
Mein Liebeslied (Auf deinen Wangen liegen)94 f.
Siehst du mich96
Ein Liebeslied (Aus goldenem Odem)97
Ein Lied der Liebe98 f.
Ein Trauerlied100 f.
Sascha (Um deine Lippen blüht noch jung)102
Senna Hoy (Seit du begraben liegst auf dem Hügel)103
Chronica104
Stix (= »Styx«; urspr. »Müde«)105

* * *

Die Kuppel. Der Gedichte zweiter Teil. Mit einer Einbandzeichnung der Verfasserin. Berlin: Paul Cassirer, 1920.

Mein Lied7
Georg Trakl (Georg Trakl erlag im Krieg von eigener Hand gefällt)8
Georg Trakl (Seine Augen standen ganz fern)9
Paul Leppin (Der König von Böhmen)10
Dem Daniel Jesus Paul11
Dem König von Böhmen12
Winternacht13
Frühling14
Abend (Es riß mein Lachen sich aus mir)15
Sein Blut16
Selbstmord17
Mein stilles Lied18 f.
Ballade (Er hat sich)20 f.
»Täubchen, das in seinem eignen Blute schwimmt«22 f.
Nun schlummert meine Seele –24
Vergeltung25
Liebessterne (urspr. »Sterne des Fatums«)26
Schwarze Sterne (urspr. »Sterne des Tartaros«)27
Mein Drama28 f.
Leise sagen –30
Nachklänge31 f.
Streiter33
An zwei Freunde34
Laurencis35
Chaos36
Scheidung (urspr. »Karma«)37
Die Liebe (Es rauscht durch unseren Schlaf)38
Der letzte Stern39 f.
Hans Heinrich von Twardowsky41
Mein Wanderlied42
Richard Dehmel43
Peter Baum44 f.
Paul Zech46
Karl Vogt47
Franz Werfel48
Herodes. V. Aufzug (urspr. »Albert Heine – Herodes V. Aufzug«)49

S. 51:

Meinem reinen Liebesfreund

Hans Ehrenbaum-Degele

 

Tristan kämpfte in Feindesland;

Viel Lieder hatte er heimgesandt

Bis der Feind brach seinen Leib.

Hans Ehrenbaum-Degele53
Als ich Tristan kennen lernte –54
An den Gralprinzen55
An den Prinzen Tristan56
An den Ritter aus Gold57
An den Ritter (= »Dem Goldprinzen«)58
An Tristan59
Heinrich Maria Davringhausen60
Savary Le Duc (urspr. »Savary«)61
George Grosz (= »Georg Grosz«)62 f.
Theodor Däubler64

S. 65:

Gottfried Benn

Der hehre König Giselheer

Stieß mit seinem Lanzenspeer

Mitten in mein Herz.

O, deine Hände67
Giselheer dem Heiden68 f.
Giselheer dem Knaben70
Giselheer dem König71
Lauter Diamant72
Das Lied des Spielprinzen73
Hinter Bäumen berg ich mich74 f.
Giselheer dem Tiger76
Klein Sterbelied77
O Gott78
Höre79
Wo mag der Tod mein Herz lassen? (= »Die Liebe« [Immer tragen wir Herz vom Herzen uns zu])80
Ich bin traurig81
Palmenlied (urspr. »Dem Prinzen von Marokko«)82
Von weit83
Alice Trübner84 f.
Dem Barbaren (Deine rauhen Blutstropfen)86 f.
Dem Barbaren (Ich liege in den Nächten)88
Wilhelm Schmidtbonn89
Milly Steger90

S. 91:

Hans Adalbert von Maltzahn

Der Freiherr mußte Vicemalik sein

In meiner bunten Thebenstadt,

Als ich nach Rußland zog,

Prinz Sascha zu befrein.

An Hans Adalbert93
Dem Herzog von Leipzig94
Aber deine Brauen sind Unwetter …95
Leo Kestenberg96
Traum97
Weltschmerz98
Syrinxliedchen (urspr. »Ein Syrinxliedchen«)99
Unser Liebeslied (Unter der Wehmut der Esche)100
Du machst mich traurig – hör101
Mein Sterbelied (Die Nacht ist weich von Rosensanftmut)102
Lenzleid103
Weltflucht104
Abschied (Aber du kamst nie mit dem Abend)105
Ludwig Hardt106 f.
O ich möcht aus der Welt108
Franz Marc (urspr. »An Franz Marc«)109–111
Gebet (Ich suche allerlanden eine Stadt)112

* * *

Theben. Gedichte und Lithographieen. (24. Flechtheim Druck.) Frankfurt am Main und Berlin: Querschnitt-Verlag, 1923.

Bl. 2r:

Paolo Pedrazzini

dem Dogen von Locarno

Theben mit Jussuf (Zeichnung)Bl. 4v
Gebet (Ich suche allerlanden eine Stadt)Bl. 5r
Meine Mutter (War sie der große Engel)Bl. 5v
Jussuf modelliert seine Mutter (Zeichnung)Bl. 6r
Jussuf und sein teurer Bruder Bulus im Tempel (Zeichnung)Bl. 6v
VersöhnungBl. 7r
Mein VolkBl. 7v
Imre trägt die heilige goldene Schlange (Zeichnung)Bl. 8r
Der Bund der wilden Juden (Zeichnung)Bl. 8v
Senna Hoy (Seit du begraben liegst auf dem Hügel)Bl. 9r
Marië von Nazareth (urspr. »Maria«)Bl. 9v
Marieë (Zeichnung)Bl. 10r
Prinz Jussufs Morgenmusik (Zeichnung)Bl. 10v
Ein alter TibetteppichBl. 11r
Ein Lied (Hinter meinen Augen stehen Wasser)Bl. 11v
Jussuf geht mit seinem Straus spazieren (Zeichnung)Bl. 12r
Schlôme (Zeichnung)Bl. 12v
Joseph wird verkauft (= »Joseph«)Bl. 13r
Gott hör ....Bl. 13v
Jussuf geht zu Gott (Zeichnung)Bl. 14r

Bl. 15r: »Ich schrieb die Verse dieses Buches und zeichnete die Bilder dazu auf den Stein bei A. Ruckenbrod in Berlin, der das Buch in 250 Exemplaren für die Querschnitt-Verlags Aktiengesellschaft in Frankfurt am Main druckte. Die Zeichnungen der ersten 50 Bücher colorierte ich mit der Hand. Das Buch erscheint als 24. Flechtheim Druck.

Dieses Buch trägt die Nummer

[Stempel]

Else Lasker-Schüler«

* * *

Mein blaues Klavier. Neue Gedichte. Jerusalem: Jerusalem Press Ltd., 1943.

S. 7:

Meinen unvergesslichen Freunden und Freundinnen in

den Städten Deutschlands – und denen, die wie ich

vertrieben und nun zerstreut in der Welt,

In Treue!

An meine Freunde8 f.
Meine Mutter (Es brennt die Kerze auf meinem Tisch)10
Jerusalem11
An mein Kind12 f.
Mein blaues Klavier14
Gebet (Oh Gott ich bin voll Traurigkeit)15
Über glitzernden Kies16
Ouvertüre17
An Mill18
Es kommt der Abend19
Die Tänzerin Wally20
Abendzeit21 f.
Ich liege wo am Wegrand23
Die Verscheuchte24
Ergraut kommt seine kleine Welt zurück25
Hingabe26
Ich weiß27
Herbst (Ich pflücke mir am Weg das letzte Tausendschön)28
Die Dämmerung naht29
Mein Herz ruht müde30

S. 31:

An Ihn

Abends32
Dem Verklärten33
Und34
So lange ist es her .....35
Ein Liebeslied (Komm zu mir in der Nacht – wir schlafen engverschlungen)36
Ihm eine Hymne37
Ich liebe dich .....38
In meinem Schoße39
Dem Holden40
Die Unvollendete41
Ich säume liebentlang42
An Apollon43

S. 45: »An mich« (Prosa)

S. 47: »This is a limited edition of 330 numbered copies, printed by the Jerusalem Press Ltd., Jerusalem, in June 1943. Nos. 1 to 25 contain a special print of the cover design by the author, hand-painted and signed by her. This is copy number [Nummer]«