Karl Jürgen Skrodzki

Homepage

Inhalt

 Inhalt ausblenden!

Copyright © 2003–2017

Karl Jürgen Skrodzki, Lohmar

Hautes-Alpes (2011)

Hautes-Alpes
Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes Hautes-Alpes

Die Fotografien wurden auf drei Wanderungen nördlich von Gap aufgenommen: Aufstieg zum Refuge du Pigeonnier, zum Refuge du Vallonpierre und zu den Lacs de Pétarel. Die Wege sind ausgeschildert und detailliert im folgenden Wanderführer beschrieben:

Fédération Française de la Randonnée Pédestre. TopoGuides. La collection Promenade & Randonnée. Les environs de Gap … à pied. Réf. P051. ISBN 978-2-7514-0459-7.

Wanderkarten:

Institut Geographique National (IGN). Cartes de Randonnée. Cartes Topographique TOP 25 (1:25000).

Die Anfahrt erfolgt über die N 85 (Landstraße von Grenoble nach Gap) und die D 985A (Abzweigung bei Saint-Firmin). Der Aufstieg zu den Lacs de Pétarel beginnt in La Chapelle-en-Valgaudemar oberhalb des Kletterparks. Zum Startpunkt der beiden anderen Wanderungen fährt man von La Chapelle-en-Valgaudemar weiter über die D 480 zum Chalet-hôtel du Gioberney am Ende der Straße.

Aufstieg zum Refuge du Pigeonnier

›Aufzeichnungen‹ der Wanderungen als GPX-Dateien – bei der schematischen Darstellung in Google maps ist lediglich jeder zehnte Punkt berücksichtigt – zum Download (Mausklick rechts: Ziel speichern unter):